News‎ > ‎

Prisdorfer Ostercup Jugendranglistenturnier 21.-22.04.12 – Wir waren dabei!

veröffentlicht um 22.04.2012, 10:53 von Kai Mohr

Mattis und Elias waren die einzigen Jugendlichen vom TC Schenefeld, die bei diesem Turnier teilgenommen haben, sie haben sich wacker geschlagen.

Auf der Prisdorfer Tennisanlage wurden wir herzlich empfangen, die Kinder erhielten als Willkommensgruß ein T-Shirt und ein Überraschungsei. In Prisorf gibt es eine 3-Feldhalle und 5 Außenplätze.  Von den  341 Mitgliedern sind 112 Jugendliche. Es gibt hier eine fest angestellte Trainerin und noch 5-6 weitere Trainer. Auch hier berichtet man von einer stetigen Abnahme der jungen Leute.  Es ist trotzdem zu spüren, dass die Verantwortlichen mit viel Liebe dem Tennissport verbunden sind, und ihnen gerade die Jugendarbeit am Herzen liegt. Auch die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und Würstchen wurde mit guter Laune durch den Verein gestemmt.

Es mussten Samstag 9.00 Uhr und 13.30 Uhr und Sonntag 9.00 Uhr insgesamt  je 3 Spiele gespielt werden. Mattis hat leider alle drei Spiele verloren, gegen Linus Bense vom TC Prisdorf 0:4 und 0:4, gegen Lasse Stolley vom Büdelstorfer TC  1:4 und 0:4, gegen Noel Bartz 0:4 und 0:4. Aber er hat gekämpft wie ein Löwe und spannende Ballwechsel hingelegt. So hat er seinen Gegnern nichts geschenkt.

Elias hat Samstag ein Spiel gegen Linus Neufang vom PTC Pinneberg 0:4 und 0:4 verloren. Der Kampfgeist ging am Anfang bereits abhanden. Später gegen Jarne Münster vom LTC Elmshorn sah die Sache anders aus, er konnte den Sieg mit 4:1 und 4:2 davontragen. Auch Sonntag das Spiel gegen Morten Frank vom TG Ravensberg Kiel war spannend und nach einigen Einständen verlor er 2:4 und 0:4. Elias trug es mit Fassung und erklärte es: „Das war ein super Spiel!“

Zusammenfassend kann man sagen, dass unsere Beiden U10er in Prisdorf mächtig eins auf die Mütze bekommen haben an diesem Wochenende. Aber sie haben gekämpft. Und die Spielerfahrung, etwas mehr Platzsicherheit und die dazu gewonnene Souveränität kann ihnen keiner mehr nehmen. Vom Schiedsrichter bekamen sie noch gute Tipps, denn immer wieder gibt es auch mal Unstimmigkeiten auf dem Platz. Z. B. „Aus!“ Rufe, die eventuell nicht berechtigt sind: „Macht sofort um den letzten Ball mit dem Schläger einen kleinen Bogen auf dem Platz, prüft es auch mal nach, geht auf die andere Spielhälfte, einigt euch, wiederholt oder ruft einen Schiedsrichter.“  Vor allen Dingen darf man nie aufgeben. Sie  freuen sich schon auf die nächsten Turniere. Bis dahin wird fleißig trainiert und an der Fitness gearbeitet.

Bis demnächst

Sabine


Comments